Alten- und Pflegeheim Siegsdorf

Kardinal von Faulhaber

  


Räumlichkeiten

 Im Alten- und Pflegeheim Siegsdorf bieten wir 110 pflegebedürftigen und/ oder demenziell erkrankten Senior*innen professionelle Pflege und Betreuung an. Ein Ort, an dem man sich Zuhause fühlen darf und an dem man von bestens ausgebildeten Mitarbeiter*innen gefördert, betreut und umsorgt wird. 

Aufgeteilt sind die Zimmer auf drei Wohnbereiche Sonnenschein (EG), Regenbogen (1. Stock) und Alpenblick (2. Stock), die zur besseren Orientierung farblich individuell gestaltet sind.
Auf jedem Wohnbereich befinden sich eine geräumige Küche und ein Büro, von dem aus das Pflegepersonal agiert.
Die Tagesräume (Wohnbereichswohnzimmer), welche individuell eingerichtet sind und den Charakter des jeweiligen Wohnbereichs unterstreichen, befinden sich gegenüber der Stützpunkte der Pflege.
Die Tagesräume verbinden Ess- und Wohnzimmer. Sie verfügen über Esstischgruppen, gemütliche Sofasessel, Radio und TV.

 

Zudem stehen im Tagesraum immer Getränke für die Senior*innen bereit.


Gemeinschaftsräume
Folgende weitere Räumlichkeiten sorgen im Innen- und Außenbereich für Gemütlichkeit und schaffen Raum für gemeinschaftliche Begegnungen in unserem Haus:


Erdgeschoss:
• Ein einladender, überdachter Eingangsbereich mit Gartenstühlen und Bänken
• Ein Foyer mit Sitz- und Leseecke, die einen ausgezeichneten Blick auf die ein- und ausgehenden Menschen bietet
• Ein Speisesaal für Frühstück, Mittag- und Abendessen, der nachmittags als Cafeteria und zu kulturellen Anlässen auch als Konzert- und Festsaal dient


Erster Stock:
• Die große, überdachte Sonnenterrasse (mit Kräuter- und Gemüsebeeten), die oft für Gruppen- und Gymnastikangebote genutzt wird – dazu eine kleine Küche zur Bewirtung bei größeren Aktivitäten auf der Terrasse
• Das „gemütliche Stüberl“ für kleinere Veranstaltungen (wie z.B. Dämmerschoppen oder für private Anlässe wie z.B. Geburtstage) und das angrenzende Badezimmer für Friseur*in und Fußpfleger*in


Zweiter Stock:
• Eine stets geöffnete Hauskapelle, die Raum für Gottesdienste in der Gemeinschaft bietet und ebenso ein Rückzugsort zum Gebet in Stille ist
• Ein „Raum der Begegnung“, der am Lebensende für sterbende Senior*innen und ihre Angehörigen ein ruhiger Ort des Abschieds sein kann oder bei Bedarf von den Zimmergenossen sterbender Senior*innen als alternativer Aufenthaltsort genutzt wird


Garten und Parkanlage:
• Ein befestigter Rundweg entlang an Bäumen und Blumen rund um das Haus mit seniorengerechten Sitzbänken zum Ausruhen und eine große Rasenfläche für sommerliche Feste im Freien
• Eine gemütliche, von Blumen und Sträuchern umwachsene Pergola, ebenfalls mit seniorengerechten Sitzbänken und einem Springbrunnen


Souterrain:
• Ein Sportraum für Gymnastikrunden
• Das Büro der Lebensbegleitung und ein weiterer Gruppenraum, der für Veranstaltungen (Vorlesestunde, Gedächtnistraining, etc.) genutzt werde kann